Mineralische Oberflächen

Mineralische-Oberflaechen_Beton

Mineralische Oberflächen

Nanotechnologie auf mineralischen Untergründen

Mineralische Untergründe

Beton, Naturstein, Marmor, Granit, Keramik, Glas etc.

Bauschäden durch Feuchtigkeit Durch Eindringen von Feuchtigkeit in die Poren und Kapillaren der mineralischen Oberflächen, können Witterungsschäden bei Frost oder Korrosion an der Armierung entstehen. Die eindringende Feuchtigkeit kann zu Ausblühungen und Salzaustritt führen. Hinzukommen kann, dass die Alkali-Aggregat-Reaktionen wie auch eingedrungenes Wasser zu Frostschäden führen. Vorteile von InterLotus StoneProtect® InterLotus StoneProtect TW (Tiefenwirkung) erzeugt durch sein gutes Eindringvermögen, aufgrund der nanoskaligen Silane, eine deutliche Reduzierung der Wasseraufnahme (Hydrophobierung) in saugenden, mineralische Untergründen. Schäden durch sauren Regen, Salzaustritt, Ausblühungen, Frostschäden und Korrosion werden verhindert, da das Wasser nicht mehr tief ins Gefüge des Baustoffes eindringen kann. Langzeitschäden wie z.B. die Alkali-Silikat-Reaktion können ohne Feuchtigkeit nicht mehr stattfinden.

Interlotus Beschichtungssysteme

1. InterLotus Stone Protect® Die nur wenige Nanometer großen Silane und Siloxane gehen in den Kapillaren eine chemische, kovalente Bindung mit den Gefügebestandteilen ein. 2. Herkömmliche Lackschichten Lackpartikel haften nur durch Adhäsion auf der Oberfläche.

Tiefenwirkung mit Nanotechnologie

1. Echte Tiefenwirkung
Durch die geringe Größe (1 nm) kann InterLotus StoneProtect TW tief in den Baustoff eindringen. Dort verbindet es sich chemisch mit der Bausubstanz und hydrophobiert das Gefüge.

 

2. Korrosionsschutz
Chloride und andere aggressive Ionen können nicht mehr durch Feuchtigkeit bis zur Stahlarmierung wandern oder transportiert werden.

 

3. Vergleich mit herkömmlichen Lackschichten
Die Lackpartikel sind hundert mal größer als InterLotus Nanosilane und können deshalb nicht in die Kapillaren & Poren eindringen.

InterLotus StoneProtect®

Der ETC®– Effekt ist auf verschiedenen mineralische Oberflächen anwendbar, wie auf: Kalksandstein, Klinkermauerwerk, Betonpflaster etc. Mit InterLotus StoneProtect ETC® (Easy-to-clean) behandelte Oberflächen erzeugen einerseits eine Wasser- und Ölabweisende und andererseits eine schmutzabweisende Wirkung. Staub und Schmutz haften nicht mehr so gut auf der Oberfläche und werden durch Regen abgewaschen. Zusätzlich wird die Bildung von Moos- und Pilzbewuchs stark reduziert. Wir empfehlen vorher eine Tiefenhydrophobierung mit InterLotus StoneProtect TW zu applizieren um einen zusätzlichen Schutz vor Witterungsschäden zu erhalten

Tiefenhydrophobierung

Terrakotta Topf: Frostschäden Im Gefüge zurückgebliebene Feuchtigkeit gefriert, dehnt sich aus und die Folgen sind: Risse und Abplatzungen. Vorteile von Interlotus StoneProtect ETC® Beschichtung sind die Beständigkeit der mineralischen Untergründe. Schutz vor Witterungsschäden.
Dachpfannen unbeschichtet
Feuchtigkeitsmessungen im Beton
Dachpfannen beschichtet nach 2 Jahr
Rohbeton, IL ETC - Hydrophobie
Richtfunkmast Mudau
Richtfunkmast Mudau
Betonflächen an einem Richtfunkmast

Interlotus StoneProtect® auf Betonplatten –
dadurch sind sie rutschfest und bleiben frei von
Witterungsschäden & Schmutz. Die hellen,
beschichteten Betonplatten sind auch nach 5
Jahren sauber und schadfrei.

Gerade in Schatten- und Feuchtbereichen
verschmutzen und bewachsen Steinoberflächen
schneller. Hiervor schützt Interlotus
StoneProtect®. Durch den ETC-Effekt sind diese
Oberflächen leichter zu reinigen

InterLotus StoneProtect®

Durch Interlotus StoneProtect® auf Naturstein, Beton und Pflastersteinen, bleiben die
Oberflächen frei von Witterungsschäden, Bewuchs und Schmutz.

1. Pflasterstein      2. Betonplatten A. unbeschichtet     B. beschichtet

Betonplatten als Musterfläche

Gehweg aus Betonplatten nach 5 Jahren Bewitterung – links beschichtet, rechts unbeschichtet

InterLotus StoneProtect ®

Interlotus Stone Protect® auf Naturstein – frei von Witterungsschäden & Schmutz nach 10 Jahren.

Mit Interlotus Stone Protect® behandelte Natursteinmauern im Schatten unter Bäumen nach 10 Jahren Freibewitterung. Die Mauer ist immer noch sauber und ohne Befall von Witterungsschäden

Marmor / Granit

Marmor und Granit ist offenporig und empfindlich gegen Fleckenbildung.
Durch den Einsatz von

InterLotus StoneProtect ® wird die Fleckenbildung verhindert.

Granit mit Fleckenbildung – unbeschichtet

Marmorplatten – links & oben unbeschichtet, rechts und unten beschichtet mit Interlotus Stone Protect®

Terrakotta

Witterungsschäden durch Feuchtigkeit

Eindiffundierende Feuchtigkeit gefriert, dehnt sich aus und die Folgen sind: Risse und Abplatzungen.

Auch Terrakotta kann durch Interlotus StoneProtect® TW + ETC vor eindringender Feuchtigkeit geschützt werden. Schäden durch Frost werden je nach Gefügematerial minimiert oder verhindert.